Einloggen

Lost Password

Einloggen

Gaming Tastaturen

Logitech G710+
8.8

Perfekt

8.8
Users

Logitech G710+

Testsieger Tastaturen

Die mechanischen Tasten der G710+ bieten Reaktionsschnelligkeit von denen handelsübliche Rubberdome-Tastaturen nur träumen können. Die Verarbeitung ist derart robust, dass man problemlos 50.000.000 An...[Weiterlesen]

Speedlink Parthica
8.4

Perfekt

Speedlink Parthica

Die Parthica ist zwar nicht mit mechanischen Tasten ausgestattet jedoch kann sie mit sattem Funktionsumfang glänzen. Der 128 Kbyte Onboard-Speicher bietet Platz für bis zu 5 verschiedene Makro-Profile...[Weiterlesen]

Sharkoon Skiller
7.8

Der Hit

Sharkoon Skiller

Preis-Tipp Tastaturen

Mit der Skiller von Sharkoon erhält man eine funktionale Gaming-Tastatur zum kleinen Preis. Sie verfügt über die wichtigsten Funktion, welche für reaktionsschnelles und kontrolliertes Gameplay notwend...[Weiterlesen]

Über die Gaming Tastaturen im Test

Unter Pro-Gamern hat sich schon seit längerem die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine auf das Gaming zugeschnittene Tastatur nur von Vorteil sein kann. Verschiedene Hersteller von Hardware haben diesen Trend aufgegriffen und den Konsumenten bietet sich dadurch eine riesige Vielfalt verschiedenster Gaming Tastaturen zu ausgeglichenen Preisen. Was es mit Gaming Tastaturen auf sich hat, es beim Kauf von Gaming Tastaturen zu beachten gilt und welche Spielweisen es gibt, wird in den nachfolgenden Zeilen näher ausgeführt werden.

Die Gaming Tastatur – Grundlage guter Stats
Die extra für das Computerspielen designten Tastaturen weisen erhebliche Unterschiede zu normalen Tastaturen auf, die für den Büro- und Haushaltsalltag gedacht worden sind. Gaming Tastaturen sind zum einen länger als herkömmliche Tastaturen, da sie mehr Platz für zusätzliche Tasten und Funktionen benötigen. So verfügen Gaming Tastaturen in der Regel über zusätzliche Nummernblocks, die zum Beispiel das Abspeichern von Schnellkombinationen ermöglichen sollen. Dabei fällt direkt auf, dass Gaming Tastaturen nicht ausschließlich nur für bestimmte Genres wie Ego-Shooter oder Strategiespiele gedacht sind. Am Beispiel des Nummernblocks kann man die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten solcher Tastaturen erkennen. Rollenspieler beispielsweise können auf die zusätzlichen Schnellspeicherfunktionen des Nummernblocks für die Belegung von Inventargegenständen, Zaubersprüchen und Ähnlichem verwenden während Strategiespieler Tastenkombinationen für Gebäude darauf belegen und Actionspieler die Waffenwahl.

Meistens verfügen Gaming Tastaturen auch über eine dezente Beleuchtung, die die problemlose Nutzung der Tastatur auch bei Dunkelheit ermöglichen soll. Die für Gamer gedachten Tastaturen sind in der Regel auch weitaus ergonomischer geformt, als die herkömmlichen Eingabegeräte. Halbkreisförmig lassen sie eine schnellere Betätigung auch ferner liegender Tasten zu und erleichtern so das komplexe Spielen. Gaming Tastaturen lassen sich auch unkompliziert mit allerlei technischen Feinheiten aufrüsten. Zum Beispiel kleinen Anzeigen, die dem Spieler während des Spiels über Dinge wie Ping, CPU Auslastung, Temperatur und weitere wichtige Daten informieren und auf dem laufenden halten. Eine gute Gaming Tastatur ist mit dem Armaturenbrett eines Sportwagens zu vergleichen. Das gesamte Design des Eingabegerätes ist auf bestmögliche Effektivität ausgelegt und soll den Spieler maßgeblich unterstützen.

Ein gelungenes Beispiel einer Gaming Tastatur ist die G710+ vom renommierten Hersteller Logitech. Das Schweizer Unternehmen hat mit der G710+ eine Tastatur auf den Markt gebracht, deren mehrstufig einstellbare Beleuchtung und die frei programmierbaren Multimedia-Tasten richtungsweisend waren. Neben Logitech sind in der Gaming-Szene auch Namen wie Speedlink, Perixx und Sharkoon vertreten.

Die „Parthica Core“ Tastatur von Speedlink ist eines der beliebtesten Modelle. Dadurch, dass die „Parthica Core“ eine große Vielzahl individuell konfigurierbarer Tasten und das Abspeichern von bis zu fünf Profilen ermöglicht, erweist sich die Speedlink Tastatur als äußerst flexibel einsetzbares Eingabegerät. Die „Virtuis“-Tastatur von Speedlink weist im Vergleich zur Parthica Core zwar über eine etwas geringere Anzahl von frei programmierbaren Tasten auf, besticht aber durch ein martialischeres Design und einen günstigeren Preis.

Ähnlich verhält es sich mit den Tastaturen von Sharkoon. Der Hersteller mit dem blauen Flammen-S-Logo bietet gute Gaming-Tastaturen für den kleineren Geldbeutel. Das Modell „Skiller“ zum Beispiel bietet eine zum Teil individuell gestaltbare Tastatur, mit diversen Multimediatasten zu einem sehr freundlichen Preis.

Einen guten Kompromiss aus Preis-Leistungs-Verhältnis und ebenso nützlicher wie „stylischer“ Gamerfunktionen bietet die „PX-1800“ Tastatur von Perixx. Sie vereint in sich unter anderem eine regulierbare Beleuchtungsfunktion, individuell programmierbarer Tasten und einen fairen Preis.

Beim etwaigen Kauf einer Gaming Tastatur sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, von welchen Funktionen man als Spieler tatsächlich Gebrauch machen könnte und welche Extras für einen unwichtig sind. Ist man als Spieler auf die schnelle und unkomplizierte Abrufung verschiedener Tastenkombinationen angewiesen, oder gilt es möglichst viele Ingame-Funktionen auf verschiedene Tasten zu belegen? Vielleicht legt man auch den größten Wert auf gute Erreichbarkeit und eine möglichst ergonomisch geformte Tastatur? Wenn man sich über diese Dinge im Klaren ist, hat man einen wesentlichen Vorteil beim Kauf von Tastaturen und kann sogar einiges an Geld sparen.